Wohn- und Pflegezentrum Havelland

Ausgezeichnetes Qualitätsmanagement von Experten bestätigt!

Qualitätsmanagement - KTQ Zertifizierung

Die Einrichtungen des Wohn- und Pflegezentrums Havelland (WPZ) haben 2014 erneut als erste Pflege-Einrichtungen im Land Brandenburg das Siegel der KTQ erhalten. Dieses freudige Ereignis wurde am 15.1.2015 in Anwesenheit von Fr. Ministerin Golze, Landrat Dr. Schröder sowie Herrn Thomas Meißner als Vertreter der KTQ von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der WPZ gefeiert.

Was bedeutet das?

Die Einrichtungen des Gesundheitswesens sind gesetzlich verpflichtet, ein Qualitätsmanagementsystem vorzuhalten. Das ist also Standard. Darüber hinaus gibt es Möglichkeiten, diese Prozesse und Regelungen von externen Experten überprüfen zu lassen. Dies erfolgt freiwillig. Die Einrichtungen des Wohn- und Pflegzentrums Havelland, haben sich zu diesem Vorgehen entschlossen. 2011 stellten sie sich erstmals einer derartigen Zertifizierung nach KTQ®. Dieses Kürzel steht für Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen. Das KTQ-Verfahren wurde von Praktikern aus Einrichtungen des Gesundheitswesens und von Qualitätsmanagement-Experten entwickelt – getreu dem Leitbild der KTQ®: „Von der Praxis für die Praxis.“ KTQ-Visitoren® sind im Management und der Patientenversorgung von Einrichtungen im Gesundheitswesen tätig und verfügen daher über umfangreiches aktuelles Praxiswissen.

Grundzüge des Verfahrens

Die Einrichtung erstellt anhand eines vorgegebenen Fragenkatalogs (sog. Manual) einen Selbstbewertungsbericht. Sie beschreibt Grundsätze, Praxis und Kontrolle ihrer Arbeitsprozesse und abgeleitete Verbesserungsmaßnahmen (Plan-Do-Check-Act Zyklus).

Der Katalog gliedert sich in folgende 6 Kategorien, die das Arbeitsgeschehen umfassend abbilden:

- Bewohnerorientierung

- Mitarbeiterorientierung

- Sicherheit

- Informationswesen

- Führung

- Qualitätsmanagement

Es kommen dann – in Abhängigkeit von der Größe der Einrichtung – Visitoren für mehrere Tage in die Einrichtung und überprüfen vor Ort, ob das, was im Selbstbewertungsbericht beschrieben wurde, auch gelebte Praxis ist. Dazu werden Räumlichkeiten besichtigt, Dokumente überprüft und vor allem Gespräche mit Mitarbeitern geführt.

Im Erfolgsfall erhält die Einrichtung nach der Visitation ein Siegel der KTQ, welches für drei Jahre Gültigkeit hat. Ein umfangreicher Visitationsbericht gibt Hinweise zu Stärken und Ansatzpunkten für weitere Verbesserungen.

Für die WPZ ist dieser Erfolgsfall eingetreten: Bei der letzten Visitation vom 12. – 18. Oktober 2014 konnte die WPZ mit einem Ergebnis abschließen, dass deutlich über dem Durchschnitt der in Deutschland zertifizierten Pflegeinrichtungen liegt. Neu war die Einbeziehung des ambulanten Pflegedienstes „Helfende Hände“ und der Tagespflege, die beide zum ersten Mal visitiert wurden.

Es ist wichtig, dass auch in diesem Sektor, der ja aufgrund des demographischen Wandels perspektivisch noch sehr an Bedeutung gewinnen wird, ein gutes Qualitätsmanagement praktiziert wird. Wenn externe Experten dies zusätzlich bestätigen, ist dies ein gutes Signal für die Öffentlichkeit, also für Bewohner, Angehörige und Betreuer, die sich hier in guten Händen wissen und zugleich eine fachliche Anerkennung für die Mitarbeiter.

Das neue Seniorenpflegezentrum Nauen: Fachlich versiert und zugleich familiär

Neueröffnung Seniorenpflegezentrum in Nauen

Das Wohn- und Pflegezentrum Havelland hat Anfang November das Seniorenpflegezentrum Nauen eröffnet. Die neue Einrichtung vermittelt eine familiäre Atmosphäre. Mit vorerst 69 Plätzen hat das Haus eine überschaubare Größenordnung, sodass die dort tätigen erfahrenen Pflegekräfte nicht nur zu den Bewohnern, sondern auch zu Angehörigen engen Kontakt pflegen; Besucher sind stets willkommen. Das Seniorenpflegezentrum liegt gegenüber der Klinik Nauen. Eine Bushaltstelle vor der Tür ermöglicht auch den direkten Weg ins Stadtzentrum.
Bewohner aller Pflegestufen können in den wohnlichen Einzelzimmern ein neues Zuhause finden. Auf Wunsch sind auch zwei Zimmer mit einander zu verbinden. Die Zimmer sind mit Dusche und WC ausgestattet. Sie sind möbliert, können aber vom Bewohner auch selbst eingerichtet werden. Sogar Haustiere können mit einziehen, sofern die Bewohner sie noch selbst versorgen können.
Im gemütlichen Eingangsbereich gibt es einen Kiosk und einen Kamin, ein Bibliothekszimmer und verschiedene Gemeinschaftsräume. Gemeinsame Aktivitäten und gesellige Zusammenkünfte stehen regelmäßig auf dem Programm. Das fachkundige Pflegteam arbeitet nach modernen Standards. Das Herzstück der Arbeit ist die enge Beziehung zum Bewohner, auf dessen individuelle Situation alle Aktivitäten abgestimmt sind.
In einem Bereich des Hauses werden demenziell erkrankte Bewohner nach einem speziellen Konzept gepflegt. Hier gibt es auch eine große Wohnküche, in der gemeinsam gekocht werden kann und große Balkone. Für schwerstpflegebedürftige Bewohner gibt es Räume in der oberen ruhigen Etage. Hier wird viel mit Klängen, Düften und Farbe gearbeitet und ein gemütlicher Snoezelraum kann genutzt werden.

Neu! Komfortzimmer

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter Kurzzeitpflege.

Neueröffnung "Haus Parkidyll" 2012

Neueröffnung Haus Parkidyll

Die Wohn- und Pflegezentrum Havelland GmbH betreut und pflegt seit über 30 Jahren hilfe- und pflegebedürftige Menschen in ihren Einrichtungen.

 

Vier vollstationäre Einrichtungen an drei Standorten, eine ambulante Pflegestation, eine solitäre Kurzzeitpflege, eine Langzeitpflegestation „Phase F“ für Menschen im Wachkoma, eine Tagespflege und 94 Wohnungen für Betreutes Wohnen in unterschiedlichen Wohnanlagen ermöglichen ein auf die individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Nutzers abgestimmtes und vernetzbares Leistungsangebot. Hierfür stehen uns hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, modern ausgestattete Häuser und eine vielseitige Leistungspalette zur Verfügung.

 

Bewohnerschaftsbeiräte in den vollstationären Einrichtungen sichern die Mitwirkung und Mitbestimmung der Bewohner bei der Gestaltung und Weiterentwicklung der Wohn- und Lebensbedingungen.

Senioren Pflegeheim
Seniorenbeschäftigung im Pflegeheim