Leistungspotenzial

Seit der Eröffnung unseres Hauses konnten wir unser Angebot ständig erweitern:
Besonders im Bereich der Herz-Kreislauferkrankungen haben wir unser Leistungsspektrum ausgebaut. Die Medizinische Klinik verfügt über eine spezielle Behandlungseinheit für Schlaganfallpatienten, die Stroke unit, mit 4Betten.

 

Das Herzkatheterlabor der Klinik ermöglicht die exakte Beurteilung der Durch­blutungsverhältnisse am Herzen, während Ultraschall und EKG hier letztlich nur Vermutungen zulassen. Zugleich ermöglicht der invasive Zugang zu den Herzkranzgefäßen die Behandlung durch Ballondilatation und Stentimplantation. Eine funktionell exakte Beurteilung von Herzfehlern zur zuverlässigen Therapieplanung ist möglich. Zur Akutbehandlung von Patienten mit Herzinfarkt hält die Klinik ein erfahrenes Herzkatheter-Team rund um die Uhr dienstbereit.

 

In der Urologie hat sich in den letzten Jahren bei der Behandlung von Tumoren, Steinen und anderen Erkrankungen der Einsatz lasergestützter Operationssysteme bewährt. Aufgrund der minimalen Invasivität bei der Laseranwendung ist ein schonendes Operieren verbunden mit einer kürzeren Krankenhausverweildauer und einer Steigerung der Lebensqualität des Patienten gewährleistet. Seit dem Januar 2012 ist die Klinik Nauen im Besitz eines Multifunktionslasers der Fa. Limmer, der vor allem für den feinchirurgischen Einsatz insbesondere in der Urologie entwickelt wurde. Wichtige Anwendungsschwerpunkte liegen in der Lithotripsie (Zertrümmerung) von Harnsteinen, in der schonenden Tumortherapie (sowohl laparoskopisch als auch offen chirurgisch) sowie blutungsfreien Organen (Teil-) Resektionen.

 

In der gynäkologischen Klinik gibt es auch Angebote der plastischen Chirurgie, so dass z. B. Fettabsaugungen, Korrekturen der Brustform oder Bauchdeckenstraffungen durchgeführt werden können.

 

Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie bietet mittlerweile spezielle Behandlungs­programme für Adipositas-Patienten an, also Menschen, die unter krankhaftem Übergewicht leiden.

 

Im Bereich der Radiologie konnte die Qualität der Patientenversorgung durch den Erwerb eines Magnetresonanz-Tomographen (MRT) gesteigert werden. Qualität heißt in diesem Zusammenhang, dass dieses Untersuchungsverfahren ohne Röntgenstrahlung auskommt. Die Methode ist damit wesentlich schonender für die Patienten. Die MRT ermöglicht insbesondere im Bereich von Kopf, Wirbelsäule, Gelenken und Knochen sowie Weichteilen die Darstellung von Erkrankungen, die mit anderen Methoden nicht oder nur bedingt sichtbar gemacht werden können. In einer Sitzung von ca. 20 Minuten („Total body“) kann nun der ganze Körper von Kopf bis Fuß abgebildet werden.

 

Auch konnten wir die Anzahl der Zentren in unserer Klinik kontinuierlich erweitern. Zur umfassenden Behandlung komplexer Krankheitsbilder schließen sich hier Experten aus verschiedenen Bereichen unserer Klinik zusammen und kooperieren dabei häufig auch noch mit Fachleuten anderer Häuser. So kann der Zustand jedes Patienten aus allen Blickwinkeln betrachtet werden, um so die beste Therapie zu entwickeln. Die Qualität dieser Zentren lassen wir auch extern prüfen, indem wir uns fachlichen Zertifizierungen stellen – mit Erfolg! Neben dem Brustzentrum gibt es mittlerweile das Prostatakarzinomzentrum, das Kontinenz- und Beckenbodenzentrum, das Tumorzentrum und das Traumazentrum.
Weitere Informationen finden Sie unter [Zentren].

 

Wir bieten in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen in unseren Räumen immer wieder Kurse und Beratungen zu den Themenkreisen Ernährung, Bewegung und Stressbewältigung an. Ebenso gibt es diverse Kurse für Schwangere und junge Mütter und ihre Babys. Näheres über aktuelle Veranstaltungen und Termine können Sie in der Rubrik Veranstaltungen dieser Site erfahren. In den Kliniken liegt weiteres Informationsmaterial aus und natürlich können Sie auch gerne unsere Mitarbeiter ansprechen.

 

Die Havelland Kliniken als gesundheitsförderndes Krankenhaus

Was verbirgt sich hinter diesem scheinbar selbstverständlichen Titel? Die Klinik Nauen versteht sich als modernes Dienstleistungszentrum für die Gesundheit. Übereinstimmend mit dem Gesundheitsbegriff der Weltgesundheitsorganisation (WHO) versuchen wir, den Menschen in seiner Ganzheit zu sehen und sein körperliches, seelisches und soziales Wohlbefinden zu beachten. Unseren Patienten wollen wir dabei helfen, die Ursachen und Auswirkungen ihrer jeweiligen Krankheiten zu verstehen, und Sie ermutigen, selbst für Ihre Gesundheit aktiv zu werden. Aufgrund dieser Einstellung ist die Klinik Nauen Mitglied im Deutschen Netz Gesundheitsfördernder Krankenhäuser, das Teil der Weltgesundheitsorganisation ist.

Im Deutschen Netz Gesundheitsfördernder Krankenhäuser, das 1996 gegründet wurde, sind mittlerweile über 70 Häuser Mitglieder, die zusammen über rund 38.000 Betten verfügen.

 

Deutschen Netz Gesundheitsfördernder Krankenhäuser | Mitglieder

Alle Mitgliedshäuser

- streben in ihrer Arbeit einen bestmöglichen Service für Patienten an,

- beziehen die Interessen der Mitarbeiter aus allen Berufsgruppen ein,

- kooperieren mit anderen Einrichtungen der Region und

- achten auf einen verantwortlichen Umgang mit der Natur.

 

Dies geschieht zum Einen, indem Organisationsabläufe im Haus immer wieder im Hinblick auf ihre gesundheitsförderliche Zielstellung überprüft und verbessert werden. Zum Anderen werden in den Häusern spezielle Projekte initiiert.

 

In der Klinik Nauen zählen dazu u. a.

- Eine fortlaufende Patientenbefragung sowie das Vorschlags- und Beschwerdewesen, das auch von Besuchern und Angehörigen genutzt werden kann.

- Die Durchführung von Lesungen, Ausstellungen und Konzerten im Haus, die Patienten, Besuchern, Mitarbeitern und der Bevölkerung offen stehen.

- Die Kooperation mit ortsansässigen Schulen im Rahmen von Projekttagen und Praktika.

- Kurse für 4-6jährige Kinder zum Erwerb des Schwimmabzeichens "Seepferdchen" im hauseigenen Bewegungsbad.

- Die "Aktion Teddybär". Von Spendengeldern kaufen wir Stofftiere, die jeweils ein Kind während seines Krankenhausaufenthaltes begleiten, um ihm die ungewohnte Situation zu erleichtern.