Havelländisches Netzwerk Gesunde Kinder


Logo Havelländisches Netzwerk Gesunde Kinder

Flyer Netzwerk im westlichen Havelland [download als PDF]

Flyer Netzwerk im östlichen Havelland [download als PDF]

zur Internetseite [www.netzwerk-gesunde-kinder.de/havelland]

Netzwerk Gesunde Kinder Imagefilm 2016/2017 Youtube [zum Film]

Imagefilm 2016/2017 Netzwerk Gesunde Kinder
Andrea Thiele
Ihre Ansprechpartnerin

Andrea Thiele

Klinik Nauen    Tel.: 03321  42-1087
E-Mail:    gesunde.kinder@havelland-kliniken.de
E-Mail:    andrea.thiele@havelland-kliniken.de


Havelländisches Netzwerk Gesunde Kinder  •  Jahnstraße 2  •  14712 Rathenow


15 Jahre Havelländisches Netzwerkes Gesunde Kinder

Als im Jahr 2006 das Pilotprojekt „Havelländische Netzwerk Gesunde Kinder“ startete, hätte wohl niemand gedacht, dass es zum festen Bestandteil der Frühen Hilfen im Landkreis Havelland wird.

Kinder sind ohne Frage die schönste „Verantwortung“ der Welt. Familiennachwuchs stellt ein Paar aber auch oft vor ungeahnte Herausforderungen. Da gibt es plötzlich eine Vielzahl von Anträgen, Verpflichtungen und Fragen im gemeinsamen Alltag für die ein fester Ansprechpartner eine unentbehrliche Hilfe sein kann. Eben diesen stellt das Netzwerk Gesunde Kinder allen Familien, von der Schwangerschaft bis zum 3. Lebensjahr ihrer Kinder, kostenfrei zur Seite.

Im Netzwerk engagieren sich Kooperationspartner wie Hebammen, Gynäkologen, Kinderärzte, Beratungsstellen und viele andere Institutionen.

Herzstück des Netzwerks sind die ehrenamtlichen Lotsinnen und Hebammen, die für ihre dankbaren und schönen Aufgaben fachlich geschult werden. Als Vertraute und Ansprechpartner erleichtern sie durch ihre Hausbesuche den Zugang zu Informationen und Wissen, bauen Brücken zu regionalen Angeboten sowie professionellen Akteuren. Die Lotsinnen helfen dabei, gerade in der ersten gemeinsamen Zeit, den Alltag neu zu strukturieren, sie geben Hilfestellungen zu Entwicklung und Förderung des Nachwuchses und fördern/unterstützen das selbstbestimmte Handeln von Müttern und Vätern in ihrer Rolle als verantwortungsvolle Eltern.

Spielen mit Kindern

Zum Jubiläum: Neue Räume in Rathenow

Neue Räume in Rathenow
neue Küche in Rathenow

Pünktlich zum 15-jährigen Jubiläum, konnten wir in Rathenow neue Netzwerkräume in der Jahnstraße 2 beziehen. Auf wunderbaren 164 m² können sich nicht nur die Familienlotsinnen treffen, sondern auch die Netzwerkfamilien. Der „Baby-Treff“ bietet ausreichend Platz, um sich mit anderen Eltern bei einem Kaffee oder Tee über die aktuelle Situation auszutauschen, während die Kleinen spielerisch Kontakt mit den anderen Babys aufnehmen. Auch Kurse, wie z. B. Babymassage oder Rückbildungsgymnastik bieten wir an, sofern die Pandemielage dies zulässt Im zweiten Halbjahr werden wir hoffentlich mit Gästen unsere „offizielle“ Eröffnung feiern können- Einladung folgt!

Wir freuen und bedanken uns bei allen, die das Netzwerk schon unterstützen oder dies in Zukunft tun werden.


Auszeichnung für das Havelländisches Netzwerk Gesunde Kinder

Gesundheitsminister Daniel Bahr überreicht Auszeichnung

Gesundheitsminister Daniel Bahr überreicht Hendrik Karpinski als Sprecher der Lokalen Netzwerke Gesunde Kinder im Land Brandenburg den Charity Award

2013 erhielten die Brandenburger Netzwerke Gesunde Kinder den Medizin Charity Award (Ehrenpreis).

KTQ-Award

Den KTQ-Award konnten Herrn Grigoleit und Frau Zahn als Projektleitung in den Havelland Kliniken und die Netzwerkkoordinatorin, Frau Thiele entgegen nehmen.

Den KTQ-Award zum Thema "Vernetzung im Gesundheitswesen" konnte das Havelländische Netzwerk Gesunde Kinder ebenfalls 2013 in Empfang nehmen.

Deutschland, Land der Ideen, ausgewählter Ort 2010

Das Havelländische Netzwerk Gesunde Kinder wurde 2010 Preisträger der Initiative "Deutschland - Land der Ideen".

zur Internetseite [www.land-der-ideen.de]


Sprechzeiten – Klinik Nauen

  • Klinik Nauen  •  Ketziner Straße 21  •  14641 Nauen
  • Telefon: 03321 42-1086  oder 0175-2954573
  • Sprechzeit: nach telefonischer Vereinbarung
  • Raum: 2504 (UG)
  • Ansprechpartner: Frau Thiele, Frau Passek

Sprechzeiten: Gesundheitszentrum Falkensee

  • Gesundheitszentrum Falkensee  •  Dallgower Straße 9  •  14612 Falkensee
  • Telefon: 03321 403-6821
  • Sprechzeit: Mo., Mi., nach telefonischer Vereinbarung
  • Di: 14:00 - 16:00 Uhr
  • Do: 09:00 - 12:00 Uhr
  • Raum: 029 (2. OG - Gesundheitsamt)
  • Ansprechpartner: Frau Lent, Frau Löchert

Sprechzeiten: Havelländisches Netzwerk Gesunde Kinder

  • Havelländisches Netzwerk Gesunde Kinder  •  Jahnstraße 2  •  14712 Rathenow
  • Telefon: 03385 52 00 62 0
  • Sprechzeit: nach telefonischer Vereinbarung
  • Raum: Hochparterre links
  • Ansprechpartner: Frau Thiele, Frau Schmidt

Demografie-Projekt Havelland


„Den demografischen Wandel im Landkreis erkennen, mit flexiblen und spezifischen Handlungskonzepten reagieren und nachhaltig gegensteuern“ ist das Ziel des Demografie-Projektes Havelland. Zu diesem Zweck haben sich - zunächst über einen Zeitraum von drei Jahren - folgende Partner zusammengetan:

  • Landkreis Havelland
  • Havelland Kliniken Unternehmensgruppe
  • Stadt Nauen
  • Stadt Falkensee
  • Stadt Rathenow
  • Amt Nennhausen
  • Amt Rhinow (Modellregion ländlicher Raum)
  • Amt Friesack
Demografieprojekt

Gefördert von der Robert Bosch Stiftung zahlen die Partner gemeinsam in einen Fonds ein, aus dem Projekte der Handlungs-felder „Gesundheit und Pflege“, „Mobilität“ sowie „Wohnen und Wohnumfeld“ entwickelt und realisiert werden. Vorhandene Ressourcen sollen unter Einbindung möglichst vieler lokaler Akteure (z.B. Vereine, Verbände, Ehrenamtliche, Stiftungen) innerhalb der einzelnen Teilprojekte effektiv und bedarfsorientiert eingesetzt werden.

Es geht darum, die Lebensbedingungen der Älteren zu verbessern, geeignete Voraussetzungen für junge Menschen zu schaffen und das gemeinschaftliche generationsübergreifende Zusammenleben zu fördern. Die Rolle des bürgerschaftlichen Engagements wird dabei zunehmend an Bedeutung gewinnen. Erste Projekte sind bereits gestartet.

Das Demografie-Projekt Havelland versteht sich als lernendes System – gern nehmen wir Ihre Anregungen und Ideen auf. Ausführliche Projektinformationen können Sie der Webseite des Landkreises Havelland entnehmen.

Flyer [download als PDF]

Broschüre [download als PDF]

Mehr zum Projekt — Projektskizze über das Projekt Innovative Gesundheitsmodelle (InGe)

„Das Projekt InGe ist ein von der Robert Bosch Stiftung gefördertes unabhängiges Forschungsprojekt des Instituts für Allgemeinmedizin der Goethe-Universität Frankfurt, das zur Sicherung der Gesundheitsversorgung in unterversorgten oder von Unterversorgung bedrohten Regionen beiträgt.

Ziel des Projekts ist eine deutschlandweite Bestandsaufnahme neuer Konzepte der gesundheitlichen Versorgung und die Analyse von Voraussetzungen für ihre Übertragbarkeit auf andere Regionen. Ausführliche Beschreibungen der Modelle werden in einer eigens dafür entwickelten Datenbank gesammelt und über die Homepage www.innovative-gesundheitsmodelle.de der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Interessierte Gemeinden, Entscheider oder Versorger, die nach einer Lösung für ihre Region suchen, können sich dort über bereits bestehende Ansätze und Ideen sowie mögliche Alternativen informieren. Zusätzlich wird im Rahmen des Projekts ein Beratungsangebot entwickelt, das Entscheider, Versorger und andere Interessierte dabei unterstützt, innovative Versorgungsmodelle in ihrer Region zu implementieren.

Projekt Innovative Gesundheitsmodelle

Weitere Informationen unter www.innovative-gesundheitsmodelle.de


Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg


b-tu Logo

zur Internetseite [www.www.b-tu.de]

b-tu Logo

Die Havelland Kliniken GmbH ist ab dem Wintersemester 2014/2015 Kooperationspartner der BTU Cottbus im Bachelor-Studiengang Pflegewissenschaft.

Das Studium umfasst ein sehr kompaktes Ausbildungsprogramm sowohl an der Uni als auch in der Klinik. Studienabschluss des integrativen Studiengangs ist Bachelor of Science.
Die Absolventen besitzen einen Hochschul- und einem Berufsabschluss als Gesundheits- und Krankenpfleger/in. Sie erhalten Ausbildungsverträge mit entsprechender Ausbildungs- vergütung. Dadurch liegen Theorie und Praxis der Pflege eng beieinander – und die Weichen sind gestellt für kompetent ausgebildeten Fachkräfte, die angesichts des demografischen Wandels in Zukunft dringend gebraucht werden. Die Havelland Kliniken stellen zwei Ausbildungsplätze zur Verfügung.


Ambulanter Hospizdienst im Landkreis Havelland


Ambulanter Hospizdienst im Landkreis Havelland

Flyer [download als PDF]

zur Internetseite [www.diakonie-hvl.de]